Eurovan Benziner empfehlenswert?

Eurovan Benziner empfehlenswert?

Beitragvon ___6-gear___ » 06.12.2017, 20:40

Hallo Leute

Ich hatte vor 3Jahren schon einen Fiat Ulysse 2.0jtd mit 120ps. Bj 2009. Leider ohne jeglichen extras. Habe da wohl auch ein Montagsauto erwischt und aufgrund vom Hausbauen haben wir ihn schlussendlich verkauft.

Nun mit 2 Kindern wird mir mein Fiat Doblo doch etwas zu klein und ich möchte nur ein Auto mit elektrischen Schiebetüren. Da ein Voyager unleistbar für mich ist wird es wohl wieder ein EV 2 werden. Jedoch wenn es geht möchte ich möglichst keinen Diesel mehr. Die Benziner sind bei uns in Österreich äusserst selten. Heute habe ich mir einen 2004er ulysse angesehen um 1200€ mit vollausstattung und den 2.0 benziner mit 136ps und automatik. Das auto hat mich voll begeistert nur leider fiel mir auf dass beim gangwechsel vom ersten in den zweiten die motordrehzahl nur langsam sinkt als ob eine kupplung rutschen würde. Somit fiel dieser ulysse flach.

Bei euch in deutschland sind die benziner weit verbreitet und sehr günstig zu haben. Mir würde ein 2.0benziner mit schaltgetriebe gefallen.
Welche schwächen gibt es bei diesen motor/getriebe? Habe auch gesehen dass es einen 2.2liter gibt? Ist dieser vielleicht empfehlenswerter?

Lg aus österreich

René
___6-gear___
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.02.2015, 17:07

Re: Eurovan Benziner empfehlenswert?

Beitragvon taz » 07.12.2017, 11:32

Das Gefühl der rutschenden Kupplung ist normal.
Das macht der Wandler, Automatik hat keine Kupplung.

Der kleine Benziner wäre mir zu klein. Gerade voll geladen musst du Ihn bestimmt treten um gescheit zu reisen.
16V fährt jede Sau :D :D :D

Im Alltag fahr ich ein 3l Auto. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Lancia Phedra Emblema V6 / BJ2005
Benutzeravatar
taz
 
Beiträge: 116
Registriert: 11.05.2015, 19:23
Wohnort: Zwickau

Re: Eurovan Benziner empfehlenswert?

Beitragvon nordwind32 » 15.12.2017, 11:57

Habe seit einem Jahr einen 2007er Benziner 2,0l mit 140 PS und bin restlos zufrieden.
Zieht gut, läuft entspannt 150 kmh und mein Verbrauch pendelt zwischen 8 - 8,7 l/100km.
Als Tendance auch sehr schön ausgestattet, zusätzlich noch die Ledersitze mit Sitzheizung, elektrische Türen.
Nun frage ich mich, warum ich nicht schon viel früher angefangen habe Raumschiff zu fahren.

Mit 112.000 km auf der Uhr, neuer Kupplung, neuem Zahnriemen und neuen Bremsen waren aber auch 6k fällig.
Bis jetzt waren nur 2 Parksensoren, der Kühlerdeckel und der Bremslichtschalter zu tauschen.
Aber egal. Der Wagen soll mich ja nun auch wieder +15 Jahre mobil halten - wie der Vorgänger, ein 5er Touring.
Mehr als 6-7000km pro Jahr muss der Wagen nicht fahren.

Alltags und zur Arbeit haben wir seit 7 Jahren ja 2 Cuore als Opferannoden .
Die fahren einfach zuverlässig, brauchten bis jetzt noch keine Reparaturen und bieten verdammt viel Fahrspaß bei 5 l/100km.
Mehr braucht man nicht mit 2 Kindern.
nordwind32
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.11.2016, 00:05


Zurück zu Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast